Aktuelles

Artikel aus dem Ostholsteiner Anzeiger vom 17./18.9.2022:
Die Zusammenarbeit des Tennisclubs Rot-Weiß Malente und der Tennisabteilung des TSV Plön hat sich ausgezahlt. Die Damen 50 der sportlichen Gemeinschaft hat den Aufstieg in die Klasse 1, die Schleswig-Holstein-Liga, geschafft.
Vor dem letzten Spiel der Sommersaison stand das Team mit 10:0 Punkten an der Tabellenspitze. Die Damen 50 hätten sich im letzten Punktspiel gegen den TC Hubertus Groß Grönau sogar eine knappe Niederlage leisten können und wären trotzdem aufgestiegen.
Trainer Jochen Torpus musste verletzungsbedingt umstellen. Die Kombination Malente-Plön verbuchte trotzdem ein 3:3-Unentschieden. In einem hochklassigen Einzel habe die Spitzenspielerin, die Malenterin Sabine Eggers erstmals ein Einzel gegen Petra Willruth denkbar knapp mit 6:3, 2:6 und 8:10 verloren, und während der Saison alle sechs Doppel gewonnen, berichtet der Malenter Pressesprecher Michael Koch.
Mit makellosen Einzelbilanzen haben die Plönerinnen Kerstin Christen und Beate Flessner jeweils einen großen Beitrag geleistet, die in der Punktspielsaison ungeschlagen geblieben waren und jeweils 6:0- Siege holten. Die Plönerin Anja Menke steuerte im Einzel 3:1-Siege und eine Doppelbilanz von 5:0-Siegen bei.
Neben Sabine Eggers verstärkten die Malenterinnen Katharina Sternberg, Dr. Christine Rotter-Ross und Dörte Beinlich das Team. Die Tennisgemeinschaft erreichte vier 6:0-Siege, einen 4:2-Erfolg gegen den Eutiner TC Grün-Weiß und das Unentschieden gegen den TC Hubertus Groß Grönau.
Tennistrainer Jochen Torpus lobte das hohe technische Niveau und die mentale Leistung der Tennis-Damen 50. Dirk Gerdsen, Spartenleiter des TSV Plön, war sich mit dem Trainer einig, dass die Mannschaft im Saisonverlauf eine herausragende Leistung gezeigt habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.